Joseph Goebbels - Zitate

From Famous Quotes

Jump to: navigation, search

Inhaltsverzeichnis

Joseph Goebbels (1897-1945)

deutscher Politiker (NSDAP)

Überprüft

  • "Das ist das Geheimnis der Propaganda; den, den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne dass er überhaupt merkt, dass er durchtränkt wird." - 1933
  • "Er spricht scharf gegen Rosenberg. Weil er alles und nichts macht. V.B. [Völkischer Beobachter] ist saumäßig. Er sitzt in seinem 'Außenpolitischen Amt', wo er auch nur Murks macht." - über Adolf Hitlers Unzufriedenheit mit der Arbeit Alfred Rosenbergs bei der Zeitung "Völkischer Beobachter" der NSDAP, 28. Juli 1933
  • "Möge die helle Flamme unserer Begeisterung niemals zum Erlöschen kommen. Sie allein gibt auch der schöpferischen Kunst einer modernen politischen Propaganda Licht und Wärme. Aus den Tiefen des Volkes stieg sie empor und zu den Tiefen des Volkes muss sie immer wieder hernieder steigen, um dort ihre Wurzeln zu suchen und ihre Kraft zu finden. Es mag gut sein, Macht zu besitzen, die auf Gewehren ruht, besser aber und beglückender ist es, das Herz eines Volkes zu gewinnen und es auch zu behalten." - Reichsparteitag der NSDAP 1934
  • "Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!" - 1933
  • "Wollt Ihr den totalen Krieg? Wollt Ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?" - Rede im Berliner Sportpalast, 18. Februar 1943
  • "Wenn wir untergehen sollten, dann wird mit uns das ganze deutsche Volk untergehen, und zwar so ruhmreich, dass selbst noch nach tausend Jahren der heroische Untergang der Deutschen in der Weltgeschichte an erster Stelle steht." - Auf einer Pressekonferenz im März 1945

Zugeschrieben

  • "Man könnte ihn mit dem Ausdruck »Satzvollender« bezeichnen. Er schaut dem Führer nur nach dem Mund und ist bestrebt, einen angefangenen Satz des Führers, sobald er seine Tendenz erkennt, nur zu vollenden. Seine Personalpolitik ist geradezu grauenhaft. In seiner urteilslosen Dienerei geht er soweit, seinen eigenen Bruder von Hitler wegzuhalten." - über Wilhelm Keitel
  • "Wenn ich das Wort Kultur höre, entsichere ich meinen Revolver." - stammt im Original aus dem Stück Schlageter von Hanns Jost: "Wenn ich Kultur höre...entsichere ich meinen Browning" Vgl.

Zitate mit Bezug auf Joseph Goebbels

  • "Ein Hetzer ist er, seit Goebbels der schlimmste Hetzer in unserem Land." - Willy Brandt über Heiner Geißler, in der ZDF-Sendung "Bonner Runde", Frühjahr 1985
  • "Gorbatschow ist ein moderner, kommunistischer Führer, der was von PR versteht. Goebbels verstand auch was von PR, man muss doch mal die Dinge auf den Punkt bringen!" - Helmut Kohl, Interview 1986