Arno Schmidt - Zitate

From Famous Quotes

Jump to: navigation, search

Inhaltsverzeichnis

Arno Schmidt (1914-1979)

deutscher Schriftsteller

Überprüft

  • "Das ist mein größter Einwand gegen Musik, dass Österreicher darin exzelliert haben." - Das steinerne Herz
  • "Der bisher letzte Großmystiker unserer Literatur." - über Karl May, 1955
  • "Ehe Du für dein Vaterland sterben willst, sieh dir s erst mal genauer an!" - Aus dem Leben eines Fauns, Bargefelder Ausgabe, Werkgruppe I, Band 1, S. 371
  • "Es gibt keine Seligkeit ohne Bücher." - Enthymesis oder W.I.E.H , in: Alexander oder was ist Wahrheit, Hamburg 1975, S. 131
  • "Es ist nichts so absurd, daß Gläubige es nicht glaubten. Oder Beamte täten." - Die Umsiedler, Bargefelder Ausgabe, Werkgruppe I, Band 1, S. 284
  • "Es ist Nichts so eilig, daß es nicht durch Liegenlassen noch eiliger würde !" - Brand's Haide, sechsundfünfzigt-letzter Absatz
  • "Ich finde Niemanden, der so häufig recht hätte, wie ich !" - Die Umsiedler (EA 1953), Bargfelder Ausgabe I.1, S. 275.
  • "Intelligenz lähmt, schwächt, hindert? Ihr werd't Euch wundern! Scharf wie'n Terrier macht se!" - Das steinerne Herz
  • "Männer, die keine Süßichkeitn mög'n, die sind nich' treu." - Julia, oder die Gemälde
  • "Nur die Phantasielosn flüchtn in die Realität" - Abend mit Goldrand, Bargfelder Ausgabe, Werkgruppe IV, Band 3, S. 188
  • "Und was heißt schon New York? Großstadt ist Großstadt; ich war oft genug in Hannover." - Trommler beim Zaren, Bargefelder Ausgabe, Werkgruppe I, Band 4, S. 129
  • "Wenn ich tot bin, soll mir mal einer mit Auferstehung oder so kommen: ich hau ihm eine rein." - Brand’s Haide, Frankfurt am Main 1976, S. 11
  • "Alle Politiker, alle Generäle, alle irgendwie Herrschenden oder Befehlenden sind Schufte! Ohne Ausnahme! Alle!" - Aus dem Leben eines Fauns, Bargfelder Ausgabe, Werkgruppe I, Band 1, S. 309

Zugeschrieben

  • "Die Theologen wollen mit Gewalt aus der Bibel ein Buch machen, worin kein Menschenverstand ist. Die Haare stehen einem zu Berge, wenn man bedenkt, was für Zeiten und Mühe auf ihre Erklärung gewendet worden ist; und was war am Ende, nach Jahrtausenden, der jedem Unbefangenen von vornherein selbstverständliche Preis all der Bemühungen? Kein anderer als der: Die Bibel ist ein Buch, von Menschen geschrieben, wie alle Bücher."

Zitate mit Bezug auf Arno Schmidt

  • "Das Ergebnis einer für Schmidt nicht weniger bezeichnenden Marotte scheint ebenfalls sein Buch »Sitara und der Weg dorthin« (1963) zu sein, eine - so der Untertitel - »Studie über Wesen, Werk & Wirkung Karl Mays«. Nicht etwa, daß es überflüssig wäre, Werk und Wirkung des seit einem halben Jahrhundert höchst populären Schriftstellers einmal genauer zu untersuchen. Indes ist fast die ganze Monographie dem Nachweis einer einzigen These gewidmet, der eine angebliche Entdeckung Schmidts zugrunde liegt: Karl May sei homoerotisch veranlagt gewesen… Schmidts Begegnung mit der Welt der Psychoanalyse muss, gelinde gesagt, sehr flüchtig gewesen sein. Während das Buch über Fouqué skurril, doch seriös, aber schon des Themas wegen nicht gerade nötig ist, wäre eine Monographie über Karl May gewiss nötig, nur daß mir diejenige von Arno Schmidt skurril und unseriös zu sein scheint." - Marcel Reich-Ranicki, Die Zeit, 13. Oktober 1967
  • "Einen »sanften Unmenschen« titulierte Arno Schmidt einst den Verfasser. Ich aber stecke euch: Er war einfach ein Knallkopf." - Eckhard Henscheid über Adalbert Stifter in "Sudelblätter", Zürich 1987, S. 293